Warenkorb
0 Artikel
 

LED-Lichtquellen für die Fluoreszenz

» Vorteil von LEDs: Vergleich der Betriebskosten verschiedener Lampentypen über 20.000 h


Bild zeigt CoolLED pe-100

CoolLED pE-100 (Single LED)

  • High-Power-LED, in 1%-Stufen regelbar mittels kleinem Controller
  • Mit spezifischem Adapter für Anschluss an die gängigsten Mikroskope

:: Mehr...


Bild zeigt CoolLED pE-2

CoolLED pE-2 (Multi LED)

  • 4 High-Power LEDs
  • Schnelles Ein-/Ausschalten
  • Für alle gängigen Mikroskope; in vielen Imaging-Softwarepaketen integriert (z.B. Olympus, Nikon, Visitron)

:: Mehr...


Bild zeigt CoolLED pE-4000

CoolLED pE-4000 (Multi LED)

  • 16 High-Power LEDs
  • 25.000 Std. Lebensdauer
  • In vielen Imaging-Softwarepaketen integriert
    (z.B. Olympus, Nikon, Visitron)

:: Mehr...


Bild zeigt XCite TURBO

Excelitas XCite TURBO (Multi LED)

  • Laseraktivierte Grün-/Gelb-Anregung
  • Wellenlängenbereich: 380 – 680 nm
  • 6 Anregungs-Wellenlängen
  • Analog & TTL Schnittstelle
  • 6 Positionen für Anregungsfilter
  • Lebensdauer >15.000 Std.

:: Mehr...


Bild zeigt Spectra X

Lumencor Spectra X (Multi LED)

  • 6 einzeln schaltbare unabhängige LEDs/ "light pipes"
    mit 7 austauschbaren Anregungsfiltern
  • Wellenlängenbereich 380 – 680 nm
  • Lebensdauer >20.000 Std.
  • Kurze Umschaltzeiten
  • Lichtleistung vergleichbar mit Metallhalid-Lampen

:: Mehr...


Bild zeigt Omicron LedHUB

Omicron LedHUB (Multi LED)

  • Bis zu 6 verschiedene Wellenlängen (modular)
  • Aktiv gekühlte LED-Chips
  • Präzise regelbar in 0,1 %-Stufen (0-100 %)
  • Kurze Umschaltzeiten: < 2 s
  • Mit einfach zu programmierendem eingebautem Funktionsgenerator

:: Mehr...


Bild zeigt Rapp KS-System

Rapp KS-System (Single LED)

  • High-Power LED
  • Stufenflos regelbar
  • Triggerbar über TTL-Eingang
  • Mit Adapter für Zeiss-, Olympus-, Nikon- oder Leica-Mikroskope

:: Mehr...



AHF analysentechnik AG - Filter